Familienname Wahl

von Rolf Wahl, Jena.

Erstmalige Nennung von Hans Wahl in Obersteinbach im Erbregister des Amtes Hallenberg von 1619. 1639 wird in einer Amtsrechnung von Hallenberg ein Hans Wahl, Böttger in Obersteinbach genannt. Sein vermuteter Herkunftsort ist Zella-Mehlis. Über ihn heißt es in der von Buddeus/ Zeyß/ Kröhn verfassten Chronik der Stadt Zella-Mehlis auf Seite 323: Auf dem Martinigericht, am 5.November 1604, wird über Hans Wahl, genannt Lang Hans geurteilt, der zwei Weiber hat nehmen wollen und deshalb schon festgesetzt worden ist. Das Gericht bestimmt, daß er noch acht Tage im Gefängnis sitzen und dann vor Weihnacht mit Peter Kellermanns Tochter, mit der er sich zuerst verlobt, Hochzeit machen soll.

Mit Hans Wahl beginnt eine bis in das 20. Jahrhundert reichende Tradition der Büttnerfamilie Wahl zu Steinbach-Hallenberg. 1667 wird als Nachfahre in einer Kirchenrechnung für Lucas Wahls Witwe der Büttner Lucas Wahl in Untersteinbach genannt. Ausgangspunkt für die Büttnerfamilie Wahl wird aber der am 21.10.1650 geborene Johann Abel Wahl. Er hinterlässt 1722 an seine 5 Söhne Mauritius, Johannes, Paulus, Philipus und Johann Abel Junior nicht nur sein Besitz und seine Profession, sondern auch seine Gemeindeämter. Der Büttner und Schneidemühlenbesitzer Johann Abel Wahl von Obersteinbach war 40 Jahre Zwölfer und Gemeindebraumeister. Es ist davon auszugehen, dass alle noch in Steinbach-Hallenberg lebenden Wahl-Namensträger ihren Ursprung in einem der 5 Söhne des Johann Abel Wahl finden können. Im späten Mittelalter waren die Büttner und die Brauer in einer gemeinsamen Zunft. Demzufolge wird das Amt des Gemeindebraumeisters über Jahrhunderte durch einen Vertreter der Büttnerfamilie Wahl ausgeübt. Der erstgeborene Sohn des Johann Abel Senior, Mauritus Wahl wird in der von Köbrich verfassten „Geschichte von Steinbach- und Amt Hallenberg“ auf Seite 76/ 77 als Mitglied des Zwölfer-Stuhles von 1728 ausgewiesen. Der zweitgeborene Sohn Johannes Wahl, wird als Büttner in Obersteinbach im gleichen Buch auf Seite 77 als Brauherr und Eichmeister genannt. Der dritte Sohn von Johann Abel Wahl, der Büttner Paulus (Paul) Wahl übt das Gemeindeamt des Fleischschätzers aus. Auch der Enkel von Johann Abel Wahl, der 1707 geborene Büttner Johannes Wahl tritt die Nachfolge als Braumeister an. Im 17. und 18. Jahrhundert tritt als Beruf in der Familie Wahl von wenigen Fällen abgesehen der Beruf des Büttner auf. Erst mit Beginn des 19. Jahrhundert suchen einzelne Zweige der Familie Wahl auch ihr Auskommen in Berufen des hiesigen Schmiedehandwerks, als Nagelschmiede- und Schlossermeister.

Gebunden an die Herrschaftlichen Verhältnisse in der Landgrafschaft von Hessen-Kassel bzw. den Kurfürstentum Hessel-Kassel sind Mitglieder der Familie Wahl als Soldat in Diensten ihres Landesherren im Siebenjährigen Krieg 1756-1763 (Johann Michael Wahl, *18.08.1734, †12.11.1788; Soldat im Regiment Prinz Anhalt, Büttner, Adjuvante), im Ersten Koalitionskrieg 1792-1797 (Johannes Wahl, *14.04.1775, †24.09.1845; Musketier in Landgraf Carls Regiment, Büttner) sowie auch in den Napoleonischen Befreiungskriegen 1813-1815 (Christian Wahl, *22.03.1790, †12.01.1855; Kanonier der Fuß-Artillerie, Büttner – er ist auch verewigt auf der in der Steinbacher Kirche befindliche Denktafel für die „Kurhessischen Vaterlandsvertheidiger“). Auch Köbrich erwähnt ihn auf Seite 206. Nachdem 1866 das Kurfürstentum Hessen-Kassel von Preußen einverleibt wird und Steinbach-Hallenberg als Ort der Provinz Hessen-Nassau existiert wird als Teilnehmer des deutsch-französischen Krieges 1870-1871 von Köbrich auf Seite 208f der Tüncher und Böttcher Kaspar Wilhelm Wahl genannt. Als Gefallene des 1. Weltkrieges sind auf dem von der Gemeinde Steinbach-Hallenberg 1929/ 30 errichteten Denkmal verewigt:

  1. Otto Wahl, gefallen 1914: Inf. Rgt. 32
  2. August Wilhelm Wahl, gefallen 1916: Res. Inf. Rgt. 251
  3. Fridolin August Wahl, gefallen 1916: S. M. M. 34
  4. Karl August Wahl, gefallen 1918: Feld Art. Rgt. 260

Zum Ausgang des 19. Jahrhunderts suchen auch einige Mitglieder der Familie Wahl ihre Lebenssituation durch ihre Auswanderung nach Amerika zu verbessern. Im Jahre 1882 wandert Peter August Wahl über Bremen und New York nach Fredericksburg/ Texas aus. Seine Nachfahren leben heute noch in Texas. 1896 verlässt Marie Elisabeth Wahl, die Witwe des Schlossermeisters Peter Wilhelm Wahl mit ihren Söhnen Adolf und August Steinbach-Hallenberg und siedelt sich in Newark/ New Jersey an. Dorthin ist bereits 1893 ihr ältester Sohn David ausgewandert. Die Nachfahren dieser ausgewanderten Familie leben noch heute in den Vereinigten Staaten von Amerika (u. a. in Kalifornien).

Die Familie Wahl ist u. a. historisch eng verknüpft mit den Familien Wilhelm, Nothnagel, Knoth, Eck, Ehrle, Bauerschmidt, Jäger, Usbeck, Preiß, König und den Holland-Variationen.

Kommentare

Kommentar von Sigismund Kobe |

Vielleicht kann man die Besiedlung WAHL in Steinbach sogar noch etwas eingrenzen: In der Huldigungsliste der Herrschaft Schmalkalden von 1664 ist der Name WAHL für Ober- und Untersteinbach nicht enthalten.
Ob man die gesamte Huldigungsliste nicht auch in der Seite einstellen sollte, denn dann hätte man die praktisch vollständige Namensliste zu diesem Zeitpunkt?

In meiner Familienforschung bin ich in einer Nebenlinie auf WAHL gestoßen:
Erwähnt wird in einer Trauung 1839 als Mutter der Braut: (die 1839 bereits verstorbene) Cathrina Margarethe geb. WAHL als Ehefrau des ebenfalls verstorbenen Nagelschmieds Johannes BICKEL.

Kann man das in Ihre Forschung einordnen und wissen Sie evtl. mehr über diesen Zweig?

Viele Grüße aus Dresden
Sigismund Kobe

Kommentar von Thoralf Nothnagel |

Ich bin bei meiner Ahnenforschung auf den Bütler Gottlieb Wahl gestoßen. Er muß so ca. in der Zeit 1830-1840 geboren sein. Er war verheiratet mit Marie Elisabeth geb. Holland-Moritz. Hast Du dazu irgendwelche Informationen?

Kommentar von Katrin Wahl |

Hallo,

ich schätze die "einzelnen Zweige ... die ihr Auskommen in Berufen des hiesigen Schmiedehandwerks, als Nagelschmiede- und Schlossermeister [suchen], das dürfte wohl auf meine direkten Vorfahren zutreffen. Mein Stammbaum beginnt mit dem Hüttenvogt Johannes Wahl (*15.11.1809 +20.04.1886). Sein Enkel, mein Ur-Ur-Großvater, Ernst Wilhelm Wahl (*13.02.1860 +06.02.1946) ist dann der erste Schlosser und Nagelschmied in unserer Familie. Für jegliche Informationen diese Linie betreffend wäre ich äußerst dankbar. Vor Jahren war ich mal direkt vor Ort in Steinbach-Hallenberg, auf dem Standesamt konnte man mir aber keine Informationen geben, dort verwies man mich lediglich an das Landeskirchliche Archiv in Kassel (das war mir ehrlich gesagt bis jetzt zu weit und zu kostenintensiv). Also, alles diesen Zweig der Familie betreffende was ich an Daten und Informationen bekommen könnte wusste ich sehr zu schätzen.

Grüße aus der Oberpfalz, Katrin

Kommentar von Christoph |

Hallo,

unter meinen Vorfahren, die aus dem Wittgensteinschen (Berleburg, Wemlighausen, Schüllar) stammen, befinden sich eine Reihe von Nagelschmieden. Vielleicht könnte ein Vergleich der Vorfahrenlisten interessante Aufschlüsse bieten.

Gruß aus Filderstadt
Christoph

Kommentar von Jessica |

Hallo Herr Wahl,
Ich bin eben über eine google Suche auf Ihre Seite gestossen.
Eine Bekannte von mir sucht ihre Vorfahren in Deuschland. Sie lebt in den USA und hat die Familie WAHL in ihrem Stammbaum. Ein Peter Wahl (geboren ca. 1819) ist wohl von Deutschland ca. 1880 in die USA ausgewandert.

Ich würde mich über eine Nachricht freuen und vielleicht ist das ja eine Nachfahrin von Ihrer WAHL Linie. Leider hat sie noch keinen Ort in Deutschland wo ihre WAHL herkommen.

Herzliche Grüße,
Jessica Thomas

Kommentar von Cornelia Wahl |

Ich habe den Namen Wahl 1985 durch Heirat mit Ulrich Wahl bekommen.
Mein Schwiegervater (gest.1996) war gebürtig aus Frankenhain/Kreis Arnstadt.
Dessen Vater, ebenfalls aus Frankenhain, hieß Alfred.

A. Wahl war Thermometermacher.
Mein Sohn trägt den Namen Christoph. Über Chr. Wahl aus Filderstadt bin ich auf diese Seite aufmerksam geworden.

Kann jemand evtl. die Verbindung der Wahl´s in den Kreis Arnstadt erklären?!

Bisher nahmen wir an, das der Name Wahl aus Schweden her kommen sollte.

Jedwede Info würde mich freuen, vielen Dank, Cornelia Wahl

Kommentar von Fehrenbach |

Hallo, ich heisse Katharina Fehrenbach geborene Wahl.
Mein Vater war Hufschmied und ist in Rumänien, geboren. Meine Urahnen sind vor vielen Jahren nach Rumänien, ins Banat, ausgewandert. Ich habe aber auch Verwandte, die in Brasilien leben. Leider keinen Kontakt. Kann mir jemand helfen.
Viele liebe Grüße
Katharina

Kommentar von Silvia Schulte - Kalthoff |

Meine Urgroßmutter war eine geborene Wahl namens Henriette , sie heiratete ca 1876 den Robert Junge aus Minden . Ihre Mutter wurde vom Ururgroßvater Wahl mit 4 Kindern im Stich gelassen , als er mit der Frau des Pastors nach Amerika durchbrannte , muß Mitte des 19. Jahrh. Gewesen sein , und dort angeblich Bänker wurde . Weiß wer mehr darüber ?
LG Silvia Schulte - Kalthoff

Kommentar von Rolf Wahl |

Liebe Frau Schulte,
ich vermute da kann ich Ihnen nicht weiterhelfen, unsere Wahl's die nach Amerika auswanderten sind oben beschrieben. Andere sind mir gegenwärtig nicht bekannt. Da das Amt Hallenberg, als Teil der Herrschaft Schmalkalden bis 1866 zu Hessen-Kassel gehörig war, gibt es wenn es um eine legale Auswanderung Aufzeichnungen darüber. Über das hessische Archivsystem HADIS kann man sich der Problematik nähern. Der erste dort registrierte aus Steinbach-Hallenberg ist 1853 registriert ( Christian Menz und Familie ).
Viel Erfolg bei Ihrer komplizierten Suche !
Rolf Wahl

Kommentar von Hoffmann Marco |

guten tag ich bräuchte bitte die tel von herrn rolf wahl da ich den stammbaum der fam. hoffmann event. angehöre. bitte info auch unter 0160-96287801

Kommentar von ALEXXANDER Wahl |

Hallo
Kann mir jemannd helfen, es wird richtig kompliziert
mit meiner suche nach Familien Angehoerige,ich moechte
gerne von euch erfahren ob jemannd von euren vorfahren
von Frankreich vertrieben seit, weil ihr Hugenoten gewessen sind, den meine vofahren kammen von Frankreich
und haben sich in Sued Deutschland niedergelassen,in
Baden -WUERTTEMBERG.
ich moechte gerne wiessen ob von euch ob ihr verwanten in Sued Deutschland habt.
Ich habe auch verwanten in Kanada.
So mehr ich suche so kompliezirter wird es.

VIELN DANK

ALEXANDER WAHL

Kommentar von Alexander Haug |

Hallo,

ich suche einen Herren mit dem Namen Peter Wahl oder Peter Wal Jahrgang 1946.
Sein Vater war ein verheirateter Mann mit dem Vornamen Moritz aus Pforzheim.

Wenn jemand diesen kennt wäre es schön wenn ich Nachricht erhalten würde.

Vielen Dank

Alexander Haug

Kommentar von Rolf Wahl |

zu Kommentar von ALEXANDER Wahl | 05.09.2013:

Lieber Alexander Wahl,
die Wahl's aus den Amt Hallenberg leben seit nachweislich etwa 1550 hier, also weit vor der Vertreibung der Hugenoten aus Frankreich.Da es zu dieser Zeit in den benachbarten Orten Zella bzw. Mehlis auch nachweisbar zahlreiche Namensträger gab und das Amt Hallenberg als Teil der Zehnt Benshausen Besitz in Mehlis hatte liegt es nahe, dass von dort auch unsere Vorfahren kamen. Leider kann ich Ihnen nicht helfen - Ihre Suche muss also weiter gehen.
Herzliche Grüße aus Jena
Rolf Wahl

Kommentar von Rolf Wahl |

Kommentar von Alexander Haug | 06.09.2013

Lieber Alexander Haug,
da ich selbst in dem dem betreffenden Schuljahresjahrgang hier in Steinbach-Hallenberg zur Schule ging und Ihr Peter Wahl sich der Schulpflicht nicht entziehen konnte, kann ich mit großer Bestimmtheit sagen, dass er hier nicht wohnte - auch aus den anderen Orten ist mir ein Peter Wahl ( Jahrgang 1946 ) nicht bekannt.
Viel Glück bei der weiteren Suche !
Rolf Wahl

Kommentar von Carola Andreas |

Hallo, ich bin auch seit vielen Jahren mit unseren Familienstammbaum beschäftigt. 3 mal kommt der Name Wahl darin vor.
1. Wahl, Martha Meta, geboren: 1901, verheiratet mit Fischer, Fritz August Emil, beide wohnh.in Zella-Mehlis /Thüringen.
2. Wahl, Ella Toni, geboren: 1910, verh. mit Fischer, Erich Max Albert August, beide wohnh. in Zella-Mehlis.
3. Wahl, Vorname unbekannt, verheiratet mit Andreas, Emilie, geboren 1880, ebenfalls wohnhaft Zella-Mehlis.
Sollten sich da bei den Ein oder Anderen die Namen gleichen und wir gemeinsam Lücken aufdecken können, ich bin für jeden Hinweis dankbar.
Liebe Grüße Carola

Kommentar von Heiko Wahl |

Hallo Carola,
mein leider schon verstorbener Vater war ein geborener Wahl, vorname Bernhard,
seine Eltern stammen aus Zella Mehlis . Er hatte noch den für damalige Zeiten in Thüringen verbreiteten Beruf des Gespannführers ( Kutscher ). Namen des Vaters ist mir gerad nicht bekannt, jedoch hieß( meine Oma) also die Mutter meines Vaters mit Vornamen (genannt) Emma, was vielleicht von der o.g. Emilie abgeleitet wurde
vielleicht hab ich dir etwas weiter geholfen LG Heiko

Kommentar von Carola |

Hallo, gab es in deiner Familie einen Cornelius August Wahl, ca. 1880 ?
Ist einer der Wahl Nachkommen mit einer Christina Wahl aus Zella-Mehlis zusammen? Und noch eine Frage: Ist ein Wahl mit Christa Schade aus Suhl zusammen?

Vielen Dank!
Carola

Kommentar von Denis Bannat |

Hallo !!!!
Ich suche dringend eine Cornelia Wahl und ihre Tochter Sandra Wahl...Sie kommen ursprünglich aus Zella-Mehlis...wohnten bis Anfang der 90er Jahre in Suhl Nord aber sollen dann wieder zurück nach Zella-Mehlis gezogen sein.
Würde mich sehr freuen,wenn mir jemand helfen kann.

Kommentar von Wilhelm Wahl |

ich bin eine Angeheiratet Wahl.Der Großvater meines Mannes geb. !888-verst.nicht bekannt.
Verheiratet war er mit Katharina geb. Gilfert aus der Ehe wurden 9 Kinder geb. Es gab auch 3 Zwillingsgebutrten. Der Wohnsitz der Familie Wahl war Breitenbach/Bebra. Besteht eine Verbindung nach Hallenberg?
Über eine Positive Nachricht würde ich mich sehr freuen! Ihre Frau Wahl